Professionelles Bleaching beim Zahnarzt für wirklich weiße Zähne

Die Zähne aufzuhellen ist heute kein Geheimnis mehr. Wie stark das jedoch gelingt, hängt von dem Verfahren ab. Beim so genannten Home-Bleaching dürfen nur schwache Konzentrationen des Bleachmittels eingesetzt werden. Entsprechend wenig überzeugend ist das Ergebnis. Nur der Zahnarzt darf höhere Konzentrationen verwenden, die zu einem deutlich sichtbaren Ergebnis führen.

 

Ich verwende das Bleaching nicht nur zum Aufhellen gesunder Zähne, sondern bleache auch die Zähne, bevor sie ein Veneer erhalten. Dadurch kann man transparente Veneers verwenden und muss nicht mit opaken, dicken Schalen die dunklen Zähne abdecken.

 

Häufig wird die Frage gestellt, ob Bleachen schädlich für die Zähne ist. Die Antwort heißt nein. Gefährlich ist nur der Kontakt des Bleachmittels mit dem Zahnfleisch. Deshalb verwendet der Zahnarzt eine sogenannte Zahnfleischmaske, die dieses sicher verhindert. Heute werden auch keine UV-Lichtlampen eingesetzt, sondern man verwendet das unschädliche Halogenlicht. Durch das Bleachen kann es zu vorübergehenden Sensibilitäten der Zähne kommen, die jedoch nach Stunden oder ein, zwei Tagen wieder verschwinden.

Fallbeispiel: