Zahnärztliche Hypnose

Die Möglichkeit, Zugang zum Unterbewusstsein durch hypnotische Techniken zu erlangen, ist auch in der ganzheitlichen Zahnmedizin von unschätzbaren Wert.

 

Über 90% unseres Geistes ist uns unbewusst.

 

Die Macht des Unterbewußtsein ist unvorstellbar groß, nicht nur auf unsere Psyche, auch auf unseren Körper. Das individuelle Unterbewusstsein geht transpersonal ins kollektive  über, wodurch wir unbewusst alle mit einander verbunden sind.

 

Was ist und wie wirkt eine Hypnose?
Die Hypnose hat leider durch Hypnotisieure in Zirkus und auf Jahrmärkten einen unseriösen Ruf bekommen. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Hypnose ein anerkanntes hochwirksames Verfahren in der Psychologie und in der Medizin ist.

 

Hypnose kann bei der Suchtbekämpfung sehr erfolgreich sein, man kann oft in einer Sitzung Nichtraucher werden, kann die Eßsucht überwinden. Auch Ängste sind mit Hypnose gut behandelbar, so Höhenangst, Lampenfieber, Flugangst, Angst vor Spinnen usw. Selbst OP´s ohne Narkose und Eingriffe ohne Spritze und Anästhetikum beim Zahnarzt sind möglich.

 

  „Die Erkenntnis, dass das Unterbewusstsein durch
Gedanken gelenkt werden kann, ist vermutlich
die größte Entdeckung aller Zeiten“
William James

 

Hypnose hat entgegen landläufiger Meinung nichts mit Bewusstlosigkeit zu tun – auch nichts mit Tiefschlaf. Das Oberbewußtsein bleibt die ganze Zeit wach, man behält alles unter Kontrolle, nichts kann gegen unseren Willen getan werden.

 

Den Zustand in der Hypnose nennt man Trance. Hier wird über die Hypnoseeinleitung das Tor zum Unterbewusstsein geöffnet, so dass man zusätzlich zum Oberbewußtsein noch das Unterbewusstsein freischaltet und einer bewussten Beeinflussung öffnet.

Zahnärztliche Hypnose
4.8 (95%) 4 Bewertung[en]