Mentale Unterstützung zur psychischen Akzeptanz von Zahnersatz

Nach der Eingliederung von Zahnersatz müssen umfassende neuro-muskuläre Anpassungen erfolgen. Es braucht – je nach Größe des Ersatzes – eine zeitlang, bis man sich an den Fremdkörper gewöhnt hat. In dieser Zeit können einem Kaubeschwerden mit Einschränkung der Kauleistung, Sprechprobleme wie Lispeln, Temperaturüberempfindlichkeiten u.v.m. das Leben erschweren. Das kann unter Umständen keine leichte Zeit sein.
In Hypnose kann man sich suggerieren lassen, dass der neue Zahnersatz kein Fremdkörper sei, den wir am liebsten zerbeißen und ausspucken möchten, sondern ihn als einen Freund ansehen, der uns das Leben erleichtert.

mentale Unterstützung zur psychischen Akzeptanz von Zahnersatz
Beitrag jetzt bewerten.