Zahnbehandlung in Hypnose

Die zahmedizinische Hypnose zur schmerzlosen Zahnbehandlungen

„Dass der Schmerz per Hypnose ausgeschaltet werden kann, kann ich als Zahnarzt aus eigener Praxis nur bestätigen: Nach einer nur fünfminütigen Hypnoseeinleitung habe ich vier Stunden lang operiert, geschliffen und Zähne gezogen – ganz ohne Schmerz, ganz ohne Spritzen! Nachdem ich den Eingriff beendet und die Hypnose aufgelöst hatte, dachte der Patienten, es wäre nur kurze Zeit vergangen, (das Zeitgefühl ist unter Hypnose eingeschränkt.) Der Patient konnte nicht glauben, dass bereits alles vorbei war. Auch die Angst vor kommenden Zahnarztbesuchen war überwunden“
Dr. Edelmann

 

Vorteile der Hypnose im Vergleich zur Anästhesiespritze:

  • kein „Piecks“
  • Angst vor dem Eingriff kann Spritzenversager auslösen unwirksam machen und es muss oft viel Anästhetikum gespritzt werden ode
  • gar unter Schmerzen behandelt werden, weil die Spritze einfach nicht wirkt – neue Angst entsteht,
  • keine medikamentöse Belastungen des Kreislaufs,
  • keine allergene Belastung durch das Anästhetikum
  • keine lästige Taubheit, die z. T. Stunden anhalten kann,
  • keine Gefahr der Nerzverletzung mit der Nadel mit wochen/monatelang anhaltenden Taubheitsgefühlen,
  • keine Infektionsgefahr,
  • keine Einschränkung der Fahrtüchtigkeit,

 

Vorteile der Hypnose bei der Schmerzausschaltung im Vergleich zur Narkose:

  • keine medikamentöse Belastungen des Gehirns,
  • kein Todesrisiko,
  • keine erschwerte Behandlung für Zahnarzt und Assistenz wegen eingeschränkter Reflexe und fehlender Patientencompliance,
  • keine begrenzte Eingriffszeit,
  • keine lange Aufwachphase,
  • keine medikamentöse Nachwirkungen,
  • Patient muss nicht in Begleitung kommen,
  • keine eingeschränkte Fahrtüchtigkeit,
  • kein hoher Kosten- und Geräteaufwand wegen Hinzuziehung von Anästhesisten.