Aligner-Orthodontie – Zahnschienen für gerade Zähne

Schöne gerade Zähne, wer hätte sie nicht gern? Bisher war dieses nur durch langwierige und kostenintensive kieferorthopädische Maßnahmen erreichbar.

Mit der neuen Methode der orthodontischen Schienenregulation gelingt es binnen Wochen statt Jahren und zu einem Bruchteil der Kosten schief und gestaffelt stehende  Frontzähne wunderschön gerade zu richten.

Ist der Schiefstand extrem stark und die Zahnform von Natur aus nicht schön, kann eine Schienenvorbehandlung eine Veneerversorgung (Keramik-Verblendschalen) erleichtern und perfektionieren. Statt die Zähne stark zu beschleifen, kann nun minimalinvasiv oder noninvasiv (also ganz ohne Schleifen) vorgegangen werden, so dass ein absolut perfektes Ergebnis entsteht.

Schiefe Zähne – was kann man tun? Eine neue Methode hilft schnell und preiswert!

Wenn Ihre Zähne in der Ober- oder Unterkieferfront nicht  schön gerade, sondern schief oder gestaffelt stehen, ist das kein hinzunehmendes Schicksal.

 

Allgemein wird angenommen, dass eine Zahnregulation im Erwachsenenalter schwierig, langwierig und teuer sei.

Ein neues Verfahren ermöglicht es nun, eng stehende Zähne durch nahezu unsichtbare Schienen in nur wenigen Wochen und zu einem Bruchteil der sonst üblichen Kosten gerade zu stellen.

Diese Schiene ist – ähnlich einer Knirscherschiene – nahezu unsichtbar und angenehm im Tragen. Sie wird alle zwei Wochen durch eine neue ersetzt, so dass sukzessive das Regulationsziel erreicht wird.

Der Vorteil einer Schienen-Regulation gegenüber der einer mit Multitiband (sichtbarer Draht auf Metallbrackets) ist:

  1. nahezu unsichtbar,
  2. keine Zahnputzproblematik,
  3. keine Störung der Mundökologie durch Metalle,
  4. keine vermehrter Kariesbildung,
  5. kurze Behandlungszeiten (nur Wochen statt Jahre),
  6. ein Bruchteil der Kosten.

Massiver Eng und Staffelstand

Nach 10 Wochen Schienenregulation und Bleaching

Wie wirke ich mit meinen Zähnen?

Stehen meine Zähne in einer Reihe wie auf einer Perlenschnur aufgefädelt oder sind sie krumm, schief und engstehend?

 

Wenn das der Fall ist, sind Sie nicht allein. Etwa 80 % der Mitteleuropäer haben einen Frontzahnengstand.

 

Schauen Sie sich um, entwickeln Sie ein „dentales Bewußtsein“ und achten Sie einmal auf die unteren Frontzähne Ihrer mit Menschen oder im TV auf die von Politikern und Fernsehsprecher/innen.

 

  • Welchen Eindruck machen solche unregelmäßigen Zähne auf Sie? 
  • Wirkt das nicht unharmonisch, wenn nicht gar abstoßend?
  • Wie überzeugend ist die Sprache eines Mitmenschen mit schiefen Zähnen?
  • Wie erotisch oder eben unerotisch kommt das rüber?

 

Dann achten Sie auf Menschen mit wunderschönen geraden Zähnen. Ist das nicht eine Freude!

Wirkt das nicht erotisch und attraktiv?

 

Wenn man nun bedenkt, dass man mittlerweile in wenigen Wochen für wenig Geld den Rest seines Lebens mit solchen schönen geraden Zähnen verbringen kann, dürfte eine Entscheidung zu einer solchen Frontzahnregulation nicht mehr schwer fallen.

Was tun bei extremen Schiefstand?

Es gibt aber auch extreme Fälle, bei denen eine Schienentherapie nicht ausreicht. Hier sind Verblendschalen (Veneers) gefragt. Bisher gelang ein Ausgleich der Fehlstände jedoch nur durch ein relativ starkes Beschliefen der Zähne.

 

Nun kann die Schienentherapie als Vorbehandlung eingesetzt und extreme Fehltstellungen vorab beseitigt werden.

 

Danach folgt die Veneerversorgung, die dann minimal- oder non-invasiv, also ohne oder durch nur geringes Beschliefen von statten geht.